logo text

Nutzung der Talleseen als Hochwasserspeicher

Projektangaben:

Bauherr:
Wasserverband Obere Lippe (WOL)
Auftraggeber:
WALD + CORBE GmbH & Co. KG
Projekt:
Nutzung der Talleseen als Hochwasserspeicher (Paderborn)
Leistungszeitraum:
2011 - 2014
Bauzeit:
2011 - 2014
Leistungen:
HOAI Leistungsphase 1 bis 8 (Objektplanung Ingenieurbauwerke), Planung der Verkehrsregelung, Planung Schutzleitplanken, Örtliche Bauüberwachung, Beweissicherung Straßen und Wege

Kurzbeschreibung:

Zur Erhöhung der Hochwassersicherheit in Paderborn und Marienloh setzte der Wasserverband Obere Lippe 2011 - 2014 das Projekt „Nutzung der Talleseen als Hochwasserspeicher“ (500.000 m³) um. Hierzu werden 2 der 3 vorhandenen Seen für die Hochwasserretention genutzt. Im Hochwasserfall werden bis zu ca. 20 m³/s Wasser aus der Lippe den Seen zugeführt.
Da die Talleseen nördlich und die Lippe südlich der B1 liegen, waren für die Überleitung umfangreiche Baumaßnahmen erforderlich. Erschwerend kam hinzu, dass das gesamte Baufeld zur einen Hälfte im FFH-Gebiet und zur anderen Hälfte im Naturschutzgebiet lag..

Projektinhalt:

  • Überlaufschwellen
  • Überleitungsgräben
  • Durchlassbauwerk mit Brückenbauwerk Bundesstraße B1 (2 Tiefenschütze)
  • Deichbauarbeiten
  • Verlegung Gasleitung

Projektdaten:

Rückhaltevolumen:
500.000 m³
Rückhalteabfluss:
20 m³/s
Betonbau:
ca. 1.000 m³
Spundbohlen:
ca. 1.100 m²
Wasserbausteine:
ca. 15.000 to
Rohre DN 1000:
ca. 150 m
Erdbewegung:
ca. 60.000 m³
Herstellungskosten (netto):
3.000.000 €

 

Kontakt

Ingenieurbüro Queißer Gschwandtl GmbH
Haid-und-Neu-Straße 7  •  76131 Karlsruhe
Tel.: 0721 / 6271009 - 0  •  E-Mail: info@iqg-gmbh.de